Dienstag, 26. Mai 2015

Ich backs mir: Flammkuchen


Flammkuchen geht bei uns eigentlich immer, manchmal schummeln wir und wir nehmen Fertigteig. Ja so ist das, dies hier ist kein food-blog, sondern eine every-day-life-blog. Nicht immer habe ich Zeit und ja nicht immer habe ich Lust Hefeteig zu machen, obwohl mich das große G als Queen of Hefeteig bezeichnet, er geht wirklich immer bei mir. Hier aber ein Rezept mit selbstgemachtem Teig, schmeckt schon lecker

Teig:
15 gr. Hefe
250 gr. Mehl:
Belag:
12 Stangen grünen Spargel
2-3 rote Zwiebel
100 gr. Ziegenfrischkäse / 250 Creme fraiche
4 Scheiben Schinken
100 geriebener Käse

Teig: Hefe mit etwas Zucker in 125 lauwarmen Wasser auflösen. In  das Mehl geben und den Teig verkneten. Den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen.
Den Spargel unten abschneiden und wenn es etwas dickerer grüner Spargel ist längs in Hälften schneiden. Zwiebel in Streifen schneiden. Ziegenkäse und Creme fraciche vermengen. 
Teig durckneten und 4 Fladen formen, dann Ziegenkäse/Creme fraiche darauf streichen. Mit Spargel, Schinken und Zwiebel belegen, dann Käse darüber steuen und bei 180 Grad / 12- 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Mehr tolle Rezepte gibts wie immer bei tastesheriff

Montag, 25. Mai 2015

Wochenschnipsel #19

Flieder bei uns im Garten

Gesehen
Vorbereitungen auf den evangelischen Kirchentag in Stuttgart, sehe ich auch vom Büro aus
Gelesen
von einer Schlichtung in einem langen Streik, kommt Jungs einigt euch und ihr von der GDL lasst euch nicht über den Tisch ziehen, aber kommt zu Potte
Gehört
Baulärm vor meinem Büro, Presslufthämmer, da geht man doch echt gerne zur Arbeit
Gegessen
Spargelsalat

Getrunken
Rhabarberschorle aus selbstemachtem Rhabarbersirup, lecker
Geärgert

 über Verkehrsrowdies
Gefreut
auf Schulferien
Gekauft
eine Luftmatratze für den Urlaub
Geklickt
auf der Suche nach einem Blogger Template hier geklickt

Donnerstag, 21. Mai 2015

Nachgebackenes: Nutellamuffins


Nutella geht eigentlich immer, bei jedem. Hier habe ich ganz schnell ein paar Nutellamuffins nachgebacken

240 g Mehl

100 g brauner Zucker

1 TL Natron

1 TL Backpukver

etwas Salz

1 Ei

1 TL Vanilleextrakt

2 Bananen ca 200gr.

60 ml Öl

125 ml Buttermilch

85 g Haferflocken feine

12 TL Nutella


Bananen schälen und zermantschen. Dann die trockenen Zutaten Mehl, Zucker, Natron, Back,pulver Vanilleextrakt und Haferflocken vermengen, dann die flüssigen Zutataten zugeben und verrühren. Muffinförmchen füllen (ca. 2/3), dann pro Förmchen 1 Tl Nutella in den Teig geben und mit einem Zahnstocher Schlieren ziehen, bei 175 (Ober-/Unterhitze) 20 Minuten backen

Das Rezept stammt von Miss Blueberrymuffins kitchen, hier werden zum Teil ganz schön frickelige Kucherezepte gezeigt, v.a. bei der Kuchendeko bin ich immer ganz hingerissen, ist aber nichts für mein Zeitbudget

Mittwoch, 20. Mai 2015

Zum davonlaufen - nicht immer

Wie ist das so mit zwei Wohnsitzen? Die meisten sehen nur, man hat das Beste von beiden, also vom Stadt- und Landleben. Meistens ist das auch so....
Das meiste hat man doppelt. Manches aber nicht und so wurde diese Woche die Blockflöte vom kleinen  g vergessen und davon haben wir tatsächlich nur eine. Also hat das große G die ehrenvolle Aufgabe mal geschwind aufs Land zu fahren und sie zu holen. Den Garten freuts, denn da kann man gleich noch etwas gießen.

Dienstag, 19. Mai 2015

Geburtstagsvorbereitungen

Mir wird immer bei der Vorbereitung für die Geburtstagsfeier des kleinen g bewusst, was meine Mutter da geleistet, so nebenher, also neben Arbeit und Haushalt noch einen Kindergeburtstag organisiert. Bei uns hilft das große G bei der Organisation mit und so wuppen wir den Kindergeburtstag gemeinsam. Nicht immer ganz harmonisch, denn ich organisiere nicht gerne in letzter Minuten, das große G ist "last-minute-tiefentspannt", was mich regelmäßig in den Wahn treibt. Immerhin die Terminabstimmung ist gelaufen. Eine Tagung mit verschiedenen Rednern zu organisieren ist entspannter.Wir haben sogar ein Thema gefunden, an dem wir uns entlanghangeln. Die Kärtchen für den Indianergeburtstag sind gebastelt in einer familären Gemeinschaftsaktion. Perfekt ist anders, aber individuell soll ja wieder an Bedeutung gewinnen.
Die Idee für die Kärtchen stammt von hier:

Montag, 18. Mai 2015

Wochenschnipsel #18

 
Gemeinsam ist man stark
Gesehen
Kinder, die ein riesiger Wasserball zum Spielen glücklich und zufrieden macht
Gelesen
 Anleitung zum Kartenbasteln
Gehört 
"Michaelaaaa" beim Vatertagsgrillen, ganz schön eingängig die Schlager aus den 70er
Gegessen
Pouled Pork vom Grill mit Cole Slaw, sehr lecker

Getrunken
Rosé
Geärgert

über meine Ungeduld
Gefreut
über den Wanderführer "Wandern mit Kinder" im Kleinwalsertal, den ich in der Bücherei ausleihen konnte
Gekauft
Dekokram für ein Kinderfest, und zwar bei tambini und mindrops
Geklickt
auf den Wetterbericht, was das Wetter nicht besser macht

Donnerstag, 14. Mai 2015

Peterson und Findus

Eigentlich ein blöder Tag. Das kleine g hat Bindehautentzündung. Für arbeitende Eltern heißt das mal schnell den Kalender checken, wer hat heute Termine, wer bleibt zu Hause. Dann schnell zum Kinderarzt, Bescheinigung für die Arbeitgeber besorgen und, ach ja auch die Augentropfen. Da Bindehautentzündung ja nicht so schlimm ist, aber blöderweise ansteckend,  kann man nicht mit anderen spielen.
Auf dem Rückweg vom Kinderarzt mussten wir doch noch in einer Buchhandlung vorbei. Eine kleine, die es noch in manchen Stadtbezirken hier in Stuttgart gibt. Die Buchhandlung im Stuttgarter Osten ist eine Stöberbücherei, ganz wunderbar. Das kleine g und ich haben tolle Bücher gekauft (aber dazu ein ander Mal mehr) und dabei über unser aktuelles  Türdekoprojekt philosopiert. Als ich am Ende des sehr gemütlichen Einkaufs die nette Büchhändlerin fragt, ob ich den "Peterson und Findus Aufsteller" photographieren dürfte, da wir ein Peterson und Findus Türe planten, meinte sie ganz fröhlich, nehmen sie ihn doch einfach mit. Wir beide waren ganz schon baff und haben uns erst gar nicht getraut. Wie nett.
Den restlichen Tag haben wir gebastelt, geschnippelt, wie immer wild, spontan und mit wenig Plan, aber sie gefällt uns, unsere Maitüre.